Kerstin Loss

Gesund essen lernen.

In der Kindheit werden die Eßgewohnheiten für das ganze Leben geprägt. Gerade deshalb ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung im Kindesalter besonders wichtig. Ein positives Ernährungsverhalten bei Kindern zu fördern ist daher Auftrag für alle Erziehenden.

Die sensiblen Themen Gesunde Ernährung, Gesundheitserziehung, Selbstwahrnehmung und Schutz des Körpers vor Erkrankungen sind schon längere Zeit im Rahmenplan verankert und finden schon in vielen Schulen einen festen Platz im Schulprogramm.

Eine zunehmende Rolle im Bildungs- und Erziehungsauftrag in der Grundschule spielt die Ernährungserziehung. Ursachen für Fehl- und Mangelernährung, Bewegungsmangel und Übergewicht finden sich meist im Elternhaus begründet, daher sind hier zuerst die Kita-, Vorschul- und Grundschuleinrichtungen in ihrem Erziehungsauftrag gefragt.

Spielerisch können hier die Kinder Kompetenzen in Sachen 'Gesunde Ernährung und Selbstwahrnehmung' durch ausreichendes Trinken und gesund zusammengestellte Mahlzeiten erwerben.

Mein Angebot:

  • Gesundheitsunterricht in der Grundschule mit Schwerpunkt 'Gesunde Ernährung / Genusstraining' und 'Gesundes Schulfrühstück'
  • Einzeln buchbare Doppelstunden oder Projekttage mit verschiedenen Themenschwerpunkten, die mit allen Sinnen (Schmecken, Fühlen, Riechen, Hören, Sehen) von den Kindern erfahren werden
  • Ganzheitliche Gesundheitsberatung für Kinder, Jugendliche und deren Eltern

Eine Förderung durch öffentliche Mittel ist gegebenenfalls möglich.

    Naschfreier Mittwoch

    Die Idee lässt sich recht unkompliziert in jeder Schul- oder Kitaeinrichtung in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten umsetzen. Warum mindestens einen Tag naschfrei? Ein ausgewogenes, vielseitiges Frühstück mit allen lebensnotwendigen Vitaminen und Mineralstoffen schafft Energie für einen langen Zeitraum.

    Zu süße und zu salzige fetthaltige Pausensnacks und zu süße Getränke liefern nur kurzfristig Energie, da sie dem Körper nicht lange zur Verfügung stehen und schnell verbraucht sind. Der Körper und das Gehirn sind nach kurzer Zeit wieder müde, unkonzentriert und lustlos. Zuckerhaltige Speisen sind nicht nur für Übergewicht und manch andere Zivilisationskrankheiten verantwortlich sondern fördern auch die Zahnkaries. Des Weiteren ist zuviel Zucker ein Nährstoff- und Vitaminräuber.

    Mit der Einführung des 'Naschfreien Mittwochs' sollte das Bewusstsein und die Einsicht der Eltern und Kinder in gesundheitsförderliche Ernährungsweisen gefördert und angeregt werden. Ein Elternbrief informiert die Eltern rechtzeitig von dem geplanten Vorhaben. Außerdem erhalten sie Anregungen und Ideen für ein gesundes zuckerfreies Schulfrühstück bzw. Pausensnack, die natürlich gerne auch an den anderen Tagen angewandt werden dürfen.

    Kerstin Loss, Präventologin T 030 - 43745225 | © 2017